Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
(John Lennon)

 

 

Menükarten

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Potenzialanalyse in Rheinlandpfalz - Wir sind Pilotschule

 

 

 

ECDL-Prüfungszentrum

 

Aktion Tagwerk

 

Abstimmen bei Schulhomepage.de

 

 

 

Pfannkuchen auf afrikanisch

Frau Volz und Frau Schmidt leiten das Projekt Hilfe für Afrika.
Im Moment wird gekocht und zwar werden Bananenpfankuchen zubereitet.
Man braucht dazu Ingwer, Bananen, Butter, Zucker, Milch, Paniermehl und Weizenmehl. Als Erstes gibt man ein halbes Päckchen Butter in eine Pfanne. Wenn die Butter geschmolzen ist, kommt das Paniermehl hinein, gut rühren und Zucker dazu. Jetzt nur noch den Ingwer würfeln und untermischen .
Dann kann schon der Bananenteig gemischt werden. Danach anbraten und warten. Fertig ist der leckere afrikanische Pfannkuchen.
Guten Appetit!

Jennifer 5a, Janina 5a


Afrikanisch kochen. Lecker!!!
Afrikanisch kochen. Lecker!!!
 


Gänsehaut pur!!!

Die Musiker sind jetzt schon so weit, ihr Programm auf der Bühne zu proben.
Gerade wird der Titel "Fire to the rain" von Adele für das Jubiläum geübt. Die Sängerin wird von Klavier, Bassgitarre und Trommeln begleitet. Das Lied ist so schön, dass wir eine Gänsehaut bekommen! Besonders der Gesang von Julia ist Wunderschön. Sogar Frau Weisenburger sieht zufrieden aus.
Wir freuen uns auf den Auftritt der Gruppe beim Jubiläum.

Janina und Michelle und Dilek, 5a


Die Probe auf der großen Bühne
Die Probe auf der großen Bühne
 


Fragen über Fragen

Die Projektgruppe von Herrn Farris interviewt für die Timeboards der Time Machine ehemalige Lehrer, ehemalige Hausmeister oder den Schulleiter.
Die Schüler der Projektruppe besuchten dazu die Lehrer zuhause oder an ihren jetzigen Schulen.
Ein paar Fragen gab es auch an aktuelle Lehrer wie den Konrektor Herrn Hasenöhrl wie zum Beispiel: "Wie lange sind sie schon an der PGS?", oder: "Waren sie an der Schule schon Klassenleiter?"
Es wurden auch Fragen an den ehemaligen Schulleiter Herrn Geibert gestellt, beispielsweise: "Sie waren 14 Jahre Schulleiter bei uns an der Schule, wie beurteilen Sie im Rückblick diese Zeit?", oder auch: "Wie war das Kollegium zu Beginn Ihrer Zeit (1987) und wie hat es sich bis zu Ihrem Schulwechsel 2001 entwickelt?"
Wir sind sehr gespannt auf die Antworten der aktuellen und ehemalingen Lehrer, die wir auf den Timeboards oder auf Aushängen im Schulgebäude finden werden.

Dominik Pfeifroth, 10a und Michelle Zwing, 9c

 


Bilder der Schule beim Bau vor 1972/73
 


Da ist prima Sitzen

Die selbstgestalteten Stühle von Frau Teutsch-Körpers Projektgruppe werden bei der Jubiläumsfeier ausgestellt werden. Den Schülern hat das Bemalen und Gestalten der Sitzmöbel sehr gut gefallen und sie haben tolle Ideen dabei umgesetzt. Die irren Stühle werden danach entweder der Schule überlassen oder von den Gestaltern mit nach Hause genommen.
Heute wurden Plakate mit Beschreibungen der Stühle gestaltet, die morgen im Schulhaus aufgehängt werden.

Natalie, 8c


Einige besonders schöne Stühle
 


Jetzt kann uns nichts mehr passieren

Im Erste-Hilfe-Kurs der Johanniter werden die wichtigsten Kenntnisse und Techniken vermittelt, die man als Ersthelfer helft, um bei kleinere Verletzungen helfen zu können.
Heute haben die Teilnehmer verschiedene Druckverbände an ihren jeweiligen Partnern angelegt, die im Ernstfall Blutungen stoppen sollen. Der Leiter des Projektes ist Herr Böttcher, der bei den Johannitern Sanitäter, Ausbilder und Praxisleiter ist.
Im Laufe der vergangenen Tage wurde bereits der Blutdruck aller Anwesenden gemessen und vor allem die stabile Seitenlage geübt. In dieser Position sollte man alle Unfallopfer und Verletzte lagern, da sie vermeidet, dass Bewusstlose oder Benommenen an ihrer eigenen Zunge oder auch an Erbrochenem ersticken.
Am Jubiläum wird die Gruppe eine praktische Vorführung ihrer Rettungskünste im Glaskasten vorführen.

Natalie, 8c

Herr Böttcher demonstriert einen Druckverband
Herr Böttcher demonstriert einen Druckverband

 

Die Gruppe der Ersthelfer
Die Gruppe der Ersthelfer
 


Geocaching - Die Suche nach dem Schatz

Das Projekt "Navigieren früher und heute" erklärt die grundlegenden Unterschiede zwischen der Navigation von früher zu heute. Geleitet wird diese Gruppe von Frau Rhein, sowie Frau Teusch - beide Lehrer an der PGS.

Am Dienstag & Mittwoch wurden Vorbereitungen getroffen für den geplanten Ausflug am Donnerstag, sowie die Vorstellung des Projektes am Samstag.
Am Donnerstag traf man sich um 8:00 Uhr an der PGS, um gemeinsam zum Bahnhof zu laufen.
Nach der Zugfahrt nach Bad Dürkheim sind wir zur "Infozentrale" nach Bad Dürkheim gelaufen und haben dort auch gefrühstückt. Anschließend wurden uns GPS-Geräte verliehen, da fürs Geocaching mithife von GPS-Geräten nach Koordinaten gesucht wird, wo im Radius von 5m ein kleiner "Schatz" versteckt ist.
Unsere Strecke fing in der Nähe von den Salinen an, wo wir nach einer kurzen Strecke schon den ersten Cache fanden.
In den Caches befanden sich Hilfestellungen für die Rätsel, sowie neue Rätsel, die meistens in kleinen Boxen versteckt wurden, die in einer Frischhaltefolie verpackt waren.
Nachdem die Rätselblätter gelöst werden konnten, ging es auf die Suche nach dem großen Schatz.
In der Schatzruhe wurden verschiedene Süßigkeiten für die Kinder gefunden, im Großen und Ganzen ein sehr spannendes und lustiges Abenteuer für Schüler der 5. & 6. Klasse.

Die Gruppe ist soweit fertig mit der Vorbereitungsphase und hat den Ausflug erfolgreich absolviert.

Mario Wawro, 10a


Infotafel zur Rätsellösung
Infotafel zur Rätsellösung

 

Schüler beim Lösen eines Rätsels
Schüler beim Lösen eines Rätsels