Hallo, wir möchten uns kurz vorstellen:

Jennifer, Janina, Stefanie, Michelle, Dilek aus der 5a. Außerdem Natalie, 8c, Michelle, 9c und Dominik und Mario aus der 10a.

Projektgruppe Homepage


Wir sind die Projektgruppe Homepage!
Wir haben uns bemüht, alle Gruppen zu besuchen und sie in Text und Bild mit ihren Projekten vorzustellen.

Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Pfannkuchen auf afrikanisch

Frau Volz und Frau Schmidt leiten das Projekt Hilfe für Afrika.
Im Moment wird gekocht und zwar werden Bananenpfankuchen zubereitet.
Man braucht dazu Ingwer, Bananen, Butter, Zucker, Milch, Paniermehl und Weizenmehl. Als Erstes gibt man ein halbes Päckchen Butter in eine Pfanne. Wenn die Butter geschmolzen ist, kommt das Paniermehl hinein, gut rühren und Zucker dazu. Jetzt nur noch den Ingwer würfeln und untermischen .
Dann kann schon der Bananenteig gemischt werden. Danach anbraten und warten. Fertig ist der leckere afrikanische Pfannkuchen.
Guten Appetit!

Jennifer 5a, Janina 5a


Afrikanisch kochen. Lecker!!!
Afrikanisch kochen. Lecker!!!
 


Gänsehaut pur!!!

Die Musiker sind jetzt schon so weit, ihr Programm auf der Bühne zu proben.
Gerade wird der Titel "Fire to the rain" von Adele für das Jubiläum geübt. Die Sängerin wird von Klavier, Bassgitarre und Trommeln begleitet. Das Lied ist so schön, dass wir eine Gänsehaut bekommen! Besonders der Gesang von Julia ist Wunderschön. Sogar Frau Weisenburger sieht zufrieden aus.
Wir freuen uns auf den Auftritt der Gruppe beim Jubiläum.

Janina und Michelle und Dilek, 5a


Die Probe auf der großen Bühne
Die Probe auf der großen Bühne
 


Fragen über Fragen

Die Projektgruppe von Herrn Farris interviewt für die Timeboards der Time Machine ehemalige Lehrer, ehemalige Hausmeister oder den Schulleiter.
Die Schüler der Projektruppe besuchten dazu die Lehrer zuhause oder an ihren jetzigen Schulen.
Ein paar Fragen gab es auch an aktuelle Lehrer wie den Konrektor Herrn Hasenöhrl wie zum Beispiel: "Wie lange sind sie schon an der PGS?", oder: "Waren sie an der Schule schon Klassenleiter?"
Es wurden auch Fragen an den ehemaligen Schulleiter Herrn Geibert gestellt, beispielsweise: "Sie waren 14 Jahre Schulleiter bei uns an der Schule, wie beurteilen Sie im Rückblick diese Zeit?", oder auch: "Wie war das Kollegium zu Beginn Ihrer Zeit (1987) und wie hat es sich bis zu Ihrem Schulwechsel 2001 entwickelt?"
Wir sind sehr gespannt auf die Antworten der aktuellen und ehemalingen Lehrer, die wir auf den Timeboards oder auf Aushängen im Schulgebäude finden werden.

Dominik Pfeifroth, 10a und Michelle Zwing, 9c

 


Bilder der Schule beim Bau vor 1972/73
 


Da ist prima Sitzen

Die selbstgestalteten Stühle von Frau Teutsch-Körpers Projektgruppe werden bei der Jubiläumsfeier ausgestellt werden. Den Schülern hat das Bemalen und Gestalten der Sitzmöbel sehr gut gefallen und sie haben tolle Ideen dabei umgesetzt. Die irren Stühle werden danach entweder der Schule überlassen oder von den Gestaltern mit nach Hause genommen.
Heute wurden Plakate mit Beschreibungen der Stühle gestaltet, die morgen im Schulhaus aufgehängt werden.

Natalie, 8c


Einige besonders schöne Stühle
 


Jetzt kann uns nichts mehr passieren

Im Erste-Hilfe-Kurs der Johanniter werden die wichtigsten Kenntnisse und Techniken vermittelt, die man als Ersthelfer helft, um bei kleinere Verletzungen helfen zu können.
Heute haben die Teilnehmer verschiedene Druckverbände an ihren jeweiligen Partnern angelegt, die im Ernstfall Blutungen stoppen sollen. Der Leiter des Projektes ist Herr Böttcher, der bei den Johannitern Sanitäter, Ausbilder und Praxisleiter ist.
Im Laufe der vergangenen Tage wurde bereits der Blutdruck aller Anwesenden gemessen und vor allem die stabile Seitenlage geübt. In dieser Position sollte man alle Unfallopfer und Verletzte lagern, da sie vermeidet, dass Bewusstlose oder Benommenen an ihrer eigenen Zunge oder auch an Erbrochenem ersticken.
Am Jubiläum wird die Gruppe eine praktische Vorführung ihrer Rettungskünste im Glaskasten vorführen.

Natalie, 8c

Herr Böttcher demonstriert einen Druckverband
Herr Böttcher demonstriert einen Druckverband

 

Die Gruppe der Ersthelfer
Die Gruppe der Ersthelfer
 


Geocaching - Die Suche nach dem Schatz

Das Projekt "Navigieren früher und heute" erklärt die grundlegenden Unterschiede zwischen der Navigation von früher zu heute. Geleitet wird diese Gruppe von Frau Rhein, sowie Frau Teusch - beide Lehrer an der PGS.

Am Dienstag & Mittwoch wurden Vorbereitungen getroffen für den geplanten Ausflug am Donnerstag, sowie die Vorstellung des Projektes am Samstag.
Am Donnerstag traf man sich um 8:00 Uhr an der PGS, um gemeinsam zum Bahnhof zu laufen.
Nach der Zugfahrt nach Bad Dürkheim sind wir zur "Infozentrale" nach Bad Dürkheim gelaufen und haben dort auch gefrühstückt. Anschließend wurden uns GPS-Geräte verliehen, da fürs Geocaching mithife von GPS-Geräten nach Koordinaten gesucht wird, wo im Radius von 5m ein kleiner "Schatz" versteckt ist.
Unsere Strecke fing in der Nähe von den Salinen an, wo wir nach einer kurzen Strecke schon den ersten Cache fanden.
In den Caches befanden sich Hilfestellungen für die Rätsel, sowie neue Rätsel, die meistens in kleinen Boxen versteckt wurden, die in einer Frischhaltefolie verpackt waren.
Nachdem die Rätselblätter gelöst werden konnten, ging es auf die Suche nach dem großen Schatz.
In der Schatzruhe wurden verschiedene Süßigkeiten für die Kinder gefunden, im Großen und Ganzen ein sehr spannendes und lustiges Abenteuer für Schüler der 5. & 6. Klasse.

Die Gruppe ist soweit fertig mit der Vorbereitungsphase und hat den Ausflug erfolgreich absolviert.

Mario Wawro, 10a


Infotafel zur Rätsellösung
Infotafel zur Rätsellösung

 

Schüler beim Lösen eines Rätsels
Schüler beim Lösen eines Rätsels
 

 

Die kommenden 5.-Klässler sind herzlich willkommen!

Frau Bünger leitet das Projekt Überlebensführer für 5.Klässler. Die Gruppe macht ein Begrüßungsheft mit Arbeitsblättern für die nächsten 5-klässler. Es wurden auch bereits Interviews mit Lehrern und dem Konrektor Herrn Hasenöhrl gemacht. Die Gruppe ist schon einigermaßen weit und sie überprüft schon die Interviews und die anderen Materialien. Sie sind im Schulhaus gewandert und haben eine Rallye gemacht.
Frau Büngers Tochter ist auf ein Gymnasium gegangen und hat ein Begrüßungsheft bekommen. Frau Bünger ist so auf die Idee mit dem Begrüßungsheft für unsere neuen 5.-Klässler gekommen. Und so hat Frau Bünger das Projekt gestartet.

Und dabei bei diesem Projekt sind : Norman, Benedict, Jan, Kiryl, Cassidy, Antonia, Kim, Denisund Julian.

Janina und Dilek und Michelle, 5a
 

Die jetzigen 5.-Klässler arbeiten für die kommenden 5.-Klässler
Die jetzigen 5.-Klässler arbeiten für die kommenden 5.-Klässler

 


Rocker unter sich

Der Leiter Herr Wittmann hat sich das Projekt Gitarre ausgesucht. Wie der Name schon verrät, wird in diesem Projekt Gitarre gespielt.
Herr Wittmann hat uns verraten, was sie die Woche über alles machen werden und schon gemacht haben. Die Gitarristen haben sich schon zwei Filme angesehen. Der erste Film heißt "Saiteninstrumente" und der zweite heißt "Elvis".
Sie werden die Woche noch viele neue Gitarrenakkorde lernen und spielen. Aber nicht nur das, sie singen auch während sie sich selbst begleiten.
Mit in der Gruppe sind Christian, Kevin, Mike, Ronja, Tom, Jason, Jonas und Nicolas.

Janina und Michelle, 5a

Die Rocker mit ihren Instrumenten
Die Rocker mit ihren Instrumenten
 


Wir werden eine Schülerzeitung bekommen

Frau Schöffel leitet das Projekt Schülerzeitung. Das Projekt wird durchgeführt, weil in Zukunft regelmäßig über unsere Schule berichten werden soll. Die Gruppe ist schon sehr weit in ihrem Arbeitsprozess.
Die Gruppe hat keinen Ausflug gemacht, denn sie ist sehr beschäftigt, weil die ersten Schülerzeitungen am Sammstag verkauft werden sollen. Sie schreiben über einzelne Projekte und haben dabei sehr viel Spaß.
Dabei sind Umut, Jeremy, Marc, Marcel, Lena, Annabel, David, und Juliette.

Dilek und Michelle, 5a


Die Redaktion der Schülerzeitung

 


Über den Rhein mit dem Fahrrad

Am 12. Juni 2013 machte die Projektgruppe von Herrn Hößler und Frau Czezcor eine Radtour nach Schwetzingen.
Nachdem Herr Hößler die Räder nach Reifendruck, Bremsen, Lichtern und Gangschaltungen kontrolliert hatte, fuhren wir um 8.30 von der Realschule Plus in Böhl-Iggelheim los.
In Schifferstadt gab es auch schon das erste Missgeschick, der Fahradreifen eines Schülers platzte. Leider konnte er nach diesem Malheur nicht mehr mitfahren und musste nach Hause. Mit einem Projektschüler weniger fuhren wir weiter nach Waldsee und von Waldsee ging es dann auch rasch nach Otterstadt.
Um circa 11 Uhr machten wir Halt, weil wir auf die Fähre nach Baden-Württemberg warten mussten. Auch wenn das Wasser im Rhein nicht das sauberste ist, war der Ausblick von der Fähre aus recht schön. Nach der kurzen Fährzeit ging es mit dem Fahrrad weiter nach Brühl.
In Brühl haben sich manche Projektschüler ein wenig verfahren, weil sie zu weit vorgefahren waren. Nach einer Viertelstunde Suchaktion fanden wir die Schüler und fuhren weiter Richtung Schwetzingen. In Schwetzingen angekommen sind wir um 1 Uhr mittags. Die gesamte Fahrdistanz betrug 25 Kilometer.
30 Minuten durften wir uns in Schwetzingen frei bewegen, manche gingen Kaffee trinken, den Schlossgarten besichtigen, etwas essen oder shoppen.
Da manche Schüler keine Kraft mehr hatten und völlig erschöpft waren, fuhren wir mit der S-Bahn zurück. Vom Schwetzinger Hauptbahnhof ging es zum Mannheimer Hauptbahnhof. Nach kurzer Wartezeit nahmen wir den Anschlusszug Richtung Kaiserslautern. Manche Schüler stiegen in Schifferstadt oder Limburgehof aus, die meisten aber in Böhl-Iggelheim.
Um 14:45 Uhr waren wir an der PGS.

Dominik Pfeifroth, 10a

 Kurze Pause in Schwetzingen
Kurze Pause in Schwetzingen

 


Die PGS sieht Rot!

Am 12 Juni 2013 stürmte auch die PGS mal den Betzenberg.
Der 1.FCK in Vollem Namen auch Erster Fusball Club Kaiserslautern wurde 1900 gegründet. 20 Jahre später kam es dann zur Eröffnung des Betzenbergs. Mit dem ersten Spiel am 19.05.1920 begann die Geschichte vom 1.FCK und seinem Stadion.
Mit der WM 2006 Kamen auch gute Sachen für den FCK, zum Beispiel der Neuumbau des Stadions, damit jetzt noch mehr Zuschauer, um es genau zu sagen, 50.Tsd. die Spiele des FCK live verfolgen können.
Es gab aber auch seine Schattenseiten dabei. Durch den Umbau verschuldete sich der FCK mit 40.Mio Euro. Die sie von alleine nicht aufbrachten und nicht mehr Inhaber des Stadions waren, sondern nun Mieter wurden. Jährlich zahlen sie Miete für "IHR" Stadion.
Die Schüler der PGS erzählten uns, wie sie ihren Tag dort verbrachten. Als sie dort ankamen, betraten sie das Stadion von der Nordseite, wo sie gleich die drei wichtigsten Zeichen, die auf dem Betze zu sehen sind, gesagt bekommen haben.
- der Teufel
- das Zeichen der WM 2006
- und nicht zu vergessen das 1.FCK-Zeichen.
Mit dem Betreten des Stadions begann auch gleich die Führung. Wie sie uns erzählten, besichtigten sie die größte Halle, die auch zur Vermietung da ist. Da sie die Kabinen NICHT BETRETEN durften, da es für die Spieler wie ein Wohnzimmer sei, schauten sie sich ein Film darüber an.  Der Wellnessbereich sei das Wichtigste für sie, damit sie sich vor den Spielen und nach den Spielen noch einnmal richtig entspannen können.
Nach dem Film bekamen sie den Spielertunnel erklärt. Wo bei sie erfahren haben, dass die Heimspieler immer rechts seien. Und die Gäste auf der linken Seite wären. Da sie sich ja den Spieltunnel schon angeschaut hatten, schauten sie gleich noch vom Rand aus das Spielfeld an. Am Spielfeldrand gibt es auch die Auswechselbank, die sie auch betrachteten und gleich mal Probe saßen. Da die Tribüne in mehrere Teile geteilt ist, schauten sie sich auch diese an.
Auf dem Betze gibt es auch VIP-Logen von normal bis High End, wie die Schüler sagten, beides sahen sie.
Wie jeder Gast, der das Stadion betritt, gehen auch die Schüler in den FAN-SHOP.
Und so endete ein interessanter Tag, an dem die PGS rot sah!

Michelle Zwing, 9c


Fabian, Kevin, Nail, Calvin und Marcel bei der Pressekonferenz
Fabian, Kevin, Nail, Calvin und Marcel bei der Pressekonferenz

 

Die Gruppe auf der Trainerbank
Die Gruppe auf der Trainerbank

 


Wie wir uns in den letzten 40 Jahren weiter entwickelt haben.

Wir befragten einen Schüler der Projektgruppe Erfindungen aus den letzten 40 Jahren von der Leiterin Frau Elsässer.
Bei der Frage: "Um was geht es hier bei euch eigentlich genau?", antwortete uns der Schüler Jochen Platz: "Es geht um bedeutende Erfindungen, die in den letzten 40 Jahren entstanden sind".
Wir fragten ihn auch, was er für eine Erfindung erarbeiten wird, er befasst sich mit dem Thema MP3-Player.
Auf die Frage: "Was weißt du schon über den MP3-Player?", antwortete er uns: "Der MP3-Player wurde 1995 erfunden und wurde 1998 das erste Mal auf den Markt gebracht".
Die erarbeiteten Erfindungen der Projektgruppe werden für Samstag auf Plakaten im Schulhaus ausgehängt werden.

Dominik Pfeifroth, 10a und Michelle Zwing, 9c


Jochen Platz beim Interview
Jochen Platz beim Interview
 


Rassismus ist blöd!

Die Projektgruppe von Frau Gronbach macht sich gegen Rassismus, Mobbing und CO. stark. Frau Gronbach ist unsere Schulsozialarbeiterin. Sie erzählt uns, dass sie vor ein paar Wochen bei einer SV-Sitzung schon einmal von diesem Projekt erzählt hat, damals hatte das aber noch nicht wirklich Anklang gefunden. Deshalb hat sie es jetzt noch einmal probiert und es ist geglückt.
Die Schüler der Projektgruppe sind begeistert. Sie setzen sich gegen Mobbing ein und sammeln Unterschriften in den Klassen, damit es das Projekt auch nach dieser Woche noch geben kann.
An der Jubiläumsfeier werden sie einen Infostand einrichten.
Die achtköpfige Gruppe sucht einen prominenten Paten. Wer das wird, wird durch eine Umfrage in den Klassen ermittelt.
Unter anderem stehen Cro, Nena und die Band Glasperlenspiel zur Auswahl.

Natalie 8c, Jennifer 5a


Die Gruppe bei der Besprechung zur Organisation der Umfrage.
Die Gruppe bei der Besprechung zur Organisation der Umfrage.
 


Riecht das aber lecker im Schulhaus

Frau Hunsicker kocht mit ihrer Gruppe Speisen aus den 70ern.
Am Dienstag haben sie mit Hackfleisch gefüllte Tomaten auf Toast gebacken und natürlich mit großem Genuss verspeist.
Mittwochs gab es dann gefüllte Hörnchen, russische Eier und Nudelsalat.
Heute wurden Apfelstrudel und Käseigel zubereitet, bei Letzterem handelt es sich um Melone mit Käsespießen.
Morgen werden sie Plakate mit Fotos der Gerichte gestalten und aushängen.
An der Jubiläumsfeier wird die Gruppe den Verkauf der Kuchen übernehmen, die von den Eltern gespendet wurden.

Jennifer 5a, Natalie 8c


Leider muss die Küche nach dem Kochen auch noch aufgeräumt werden.
Leider muss die Küche nach dem Kochen auch noch aufgeräumt werden.
 

 

Wohnen Insekten auch im Hotel?

Herr Gabath, Herr Blank, Herr Pösl, und Frau Wolburg machen das Projekt Insektenhotel.
Ein Insektenhotel ist eine Schutz-, Niest- und Wohnhilfe für Insekten wie z.b. Wildbienen, Wilde Honigbienen und Solitärbienen.                                                                  
Sie machen das Projekt, weil sie für die Schule etwas Dauerhaftes schaffen möchten. Sie sind auf die Idee gekommen, weil die Römerberger schon ein Insektenhotel gebaut haben und der PGS ihre Hilfe angeboten haben.
Die Gruppe wird auch noch einen Ausflug in Wiesen und Felder um Böhl-Iggelheim machen.
Sie haben schon die Hälfte der Arbeit am Insektenhotel geschafft. Dieses wird auf der Wiese hinter den Pavillions stehen.
Es macht allen sehr viel Spaß und Freude.
In diesem Projekt sind Ridvan, Emily, David, Otman, Cassaandra, Robert, Julia, Marcel und Pascal.

Dilek und Michelle, 5a
 

Das Hotel: noch nicht bezugsfertig ...
Das Hotel: noch nicht bezugsfertig...


... und die Arbeit der Bauherren
... und die Arbeit der Bauherren

 


Trommeln aus der Bibliothek

Herr Cerin leitet das Projekt Improvisation. Er ist nicht alleine auf das Projekt gekommen, sondern Frau Gronbach hat ihn auf die Idee gebracht. Frau Gronbach ist die Schulsozialarbeiterin an der PGS .
Die Gruppe hat schon einiges ausprobiert, zum Beispiel "stamps" (stamps bedeutet trammpeln oder stampfen).
Sie sprechen über Improvisation und Klangmusik.

In dem Projekt sind Sarina, Johanna, Vanessa, Olivia, Selina, Franziska, Marcel, Sarah und Dustin. Alle haben Spaß an diesem Projekt.

Janina und Stefanie, 5a

 

Man sieht ihnen den Spaß deutlich an
Man sieht ihnen den Spaß deutlich an

  


Was macht die Time Machine am ersten Tag?

Die Interviewgruppe der Time Machine suchte bereits im Vorfeld der Projektwoche Kontakt zu ehemaligen Lehrern, Schulleitern oder Hausmeistern, um sie zu fragen, wie es ihnen heute geht und was sie heute so machen.
Die Schüler der Time Machine erstellen nun einen Fragebogen, den sie für diese Interviews verwenden werden. Ihre Gespräche werden sie aufnehmen, um sie bis Freitag zu verschriftlichen und dann aushängen zu können.
Gespannt sein können wir auf Interviews von Herrn Geibert, Frau Bücherl, unserer Schulleitung und vielen mehr.
Unter der Leitung von Herr Farris gibt das bestimmt ein gutes Ergebnis.

Dominik und  Michelle


Mitglieder des Projektes im Werkraum
Mitglieder des Projektes im Werkraum
 


Luftfiguren - Figuren aus Luft?

Frau Lösch-Schölles ist die Leiterin dieses Projektes.
Kathlen, 6c und celine, 6b haben aus Draht, Zeitung, Tesafilm und Farbe eine Katze und eine Tortendiva geformt.
Als erstes haben sie Draht zu einer Figur geformt. Dann Zeitung darum gewickelt und mit Tesafilm fest geklebt.
Danach haben sie die Skulpturen mit Farbe angemalt und schon ist es fertig.

Jenni 5a, Natalie 8c


Die beiden haben den Durchblick
Die beiden haben den Durchblick

 


Manchmal liegt Böhl-Iggelheim in Afrika

"Hilfe für Afrika", so lautet das Motto der Projektgruppe von Frau Schmidt und Frau Volz.
Heute haben sie Trommeln gebastelt. Dazu benötigt man Pinsel, Blumentopf, Kleister und Butterbrotpapier. Das Papier wird mit Kleister bestrichen und dient als Trommelfell, der Blumentopf ist der Trommelkörper. Es muss gut über dem Topf gespannt werden. Mit der flachen Hand wird es glatt gestrichen. Wenn es getrocknet ist, wird es mit Bändern beklebt.
Frau Volz erzählt uns, dass die Schule jedes Jahr mit der Aktion Tagwerk einen Tag für Afrika macht.
Morgen wird die Gruppe zum Weltladen in Speyer gehen und sich dort afrikanische Sachen ansehen, berichtet uns Frau Schmidt.
Sie werden auch noch ein afrikanisches Gericht kochen: Bananenpfannkuchen, diese essen sie dann auch als Belohnung.

Natalie 8c, Jennifer 5a

 

Fast sind die Trommeln fertig
Fast sind die Trommeln fertig
 


Die 70er - mit Flip-Flops in die Flower-Power

Frau Weiler und Frau Berg leiten dieses Projekt.
Julia (6a) und Alina (6a) nähen gerade ein Stirnband aus Stoff. Heute morgen haben sie T-Shirts gefärbt. Erst haben sie eine Schnur genommen und um ein T-Shirt gewickelt. Dann das T-Shirt in Textilfarbe getunkt, dann wieder heraus geholt und die Schnur abgemacht. Schon waren Muster darin Jetzt muss es nur noch trocknen, dann kann man sein eigenes T-Shirt anziehen.

Natalie 8c, Jennifer 5a

 

Ganz schön bunt hier!
Ganz schön bunt hier!

 


 "Time Machine"

Das Projekt "Time Machine" wird von Herrn Heber, Herrn Farris, Frau Graef sowie Frau Baumgärtel geleitet. Es ist das größte Projekt der diesjährigen Projektwoche, da es insgesamt 34 Schüler beschäftigt.

Ziel des Projektes ist es, vier Zeittafeln (=Timeboards) über die letzten 4 Jahrzehnte an der PGS zu erstellen sowie die wichtigsten zu der Zeit geschehenen Weltereignisse zusammenzufassen.

Die 34 Schüler sind in 3 Gruppen aufgeteilt, eine Gruppe befindet sich im EDV-Saal und ist für die Recherchen der Ereignisse verantwortlich. Die zweite Gruppe befindet sich im Techniksaal und ist für das Schleifen, Zuschneiden und Anmalen der Holzrahmen veranwortlich sowie für das Aufkleben auf große Holzspanplatten. Eine dritte Gruppe führt Interviews durch mit ehemaligen Lehrern unserer Schule.

Es sind 4 Timeboards vorhanden, für jedes Jahrzehnt wurde eines erstellt. Im Äußeren des Timeboards werden die Ereignisse von Deutschland und der Welt aufgelistet, im Innenkreis die der Peter-Gärtner-Schule.

Bisher wurden die Holzrahmen geschliffen, zugeschnitten, angemalt sowie einige Recherchen durchgeführt.

Mario Wawro, 10a

 


Ein Timeboard, ...

 

... an dem noch gearbeitet wird
... an dem noch gearbeitet wird

 

 

Wie schmückt man Wände und Tische?

Das Projekt Tischschmuck und Wanddeko wird von Frau Reusch geleitet. Dabei werden Blumen, Vasen und alles mögliche Andere gemacht. Die Gruppe begann ihr Projekt heute mit einer Vase. Beteiligt an diesem Projekt sind Tyra, Michelle, Saskia und Katharina, Rukiye, Cansu und Gözde, Elif, Sara, Ciara, Tugce, Elias und Lucas.

Dilek und Michelle, 5a

 

Die Gruppe von Frau Reusch hat sehr sehr viel Spaß
Die Gruppe von Frau Reusch hat sehr sehr viel Spaß

 


Stuhl-Art

Die Leiterin von dem Projekt Stuhl-Art ist Frau Teutsch-Körper. Die Gruppe von Frau Teusch-Körper gestaltet dabei verschiedene Stuhlarten.

Die Schüler Dietrich Kristina, Stahl Pascal, Bosl Julia, Freitag Fabian, Barthel Alisha, Guthenberger Emily, Ruschmaritsch Lucas, Blum Maike, Linzner Kathrin, Oliveria Melanie, Schmeckenbescher Sarah-Sophie, Hauß Lena, Hauß Annabell und Freunscht Jannis haben an diesem Projekt sehr viel Spaß gefunden.  Und auch die Projektleiterin hat an diesem Unterricht viel Freude.

Sie alle bemalen die Stühle wirklich sehr kreativ, zum Beispiel haben sie Stühle in Zebra-Muster bemalt.
Viele andere Stühle wurden kunterbunt angemalt und das Projekt Stuhlart hat heute jedem Spaß gemacht.

Michelle und Dilek, 5a

 

Die kreativen Maler
Die kreativen Maler

 


Mal sehen ob ihr's findet!

Frau Rhein führt das Projekt Navigieren früher und heute durch.                                                                          
Die Gruppe wird am Donnerstag einen Ausflug nach Bad-Dürkheim in den Geo-Erlebnispark machen.
Sie macht dort einen Orientierungslauf mit Kompass und Naturkompass. Einen Naturkompass hat die Gruppe schon ausprobiert: Sie haben eine Pfütze gefunden und ein Stück Tempo genommen. Dann haben sie eine Nadel genommen und haben sie vorsichtig auf das Tempo gelegt und das Tempostück auf die Pfütze. Die Nadel drehte sich tatsächlich Richtung Norden.

In dem Projekt sind Dennis, Dominik, Mehmet, Lucas, Fabian, Sven, Maurice und Paul.
Auf den Ausflug freut sich die Gruppe sehr. Dort werden sie eine GPS-Schatzsuche durchführen.
Ein GPS ist ein Navigationsgerät, bei dem man einen Ort eingeben kann und dann führt es einem zu diesem Ort.

Dilek, Michelle 5a

 

Die Gruppe bei der Kartenarbeit
Die Gruppe bei der Kartenarbeit

 


Welche Musik kommt da aus dem Musiksaal?

Die Leiterin des Projektes Musik-Akademie Frau Weisenburger probt mit ihren Schülern sehr viel am Klavier. Die schüler haben sichtlich viel Spaß dabei, auf unterschiedliche Art und Weise Musik zu machen. Denn sie spielen nicht nur an dem Klavier, sondern sie singen auch.

Dieses Projekt ist für die Schüler sehr gut, denn sie lernen dabei mit den Musikinstrumenten und ihren Stimmen umzugehen. Sie lernen dabei vor allem, auf sehr unterschiedlichen Musikinstrumenten zu spielen.
 


Frau Weisenburger macht ihren Job wirklich sehr gut. Aber nicht nur sie hat an ihrem Projekt mit den Schülern Julia Pfalzgraf, Justine Braun, Michelle Zirfas, Annika Saladic, Alena Schumacher, Bianca Höpfner, Jessica Mehrbreier, Melissa Dilara Lyra, Kathlen Brauer, Alina Imo Spaß, denn auch die Schüler sind mit Frau Weisenburger wirklich sehr zufrieden.

Wir waren von diesem Projekt selbst begeistert und finden es klasse und sind froh, dass die Schule so eine Lehrerin wie Frau Weisenburger hat.

Janina und Stefanie, 5a

 


Die Projektgruppe 3-händig am Klavier

 


Hier wird getanzt

Die Projektleiterin Frau von Schultzendorff hat sich das Projekt Let's Dance ausgesucht, um mit ihren Schülern tolle Tänze einzuüben. Und natürlich haben die Schüler viel Spaß dabei. Sie lachen und tanzen und man sieht ihnen deutlich an, wie viel Freude das macht.

Wir selbst haben ein bisschen mitgemacht und sind von dem Projekt überzeugt. Auch Frau von Schultzendorff selbst hat neben ihren Schülern sehr viel Spaß am Tanzen.

Janina und Stefanie, 5a

 

Spaß beim Tanzen
Spaß beim Tanzen 

  


Was steckt wohl in dem Stein?

Speckstein ist ein natürlich vorkommendes Gestein, das je nach Herkunftsland, aber oft auch innerhalb eines Steins, in Farbe und Härte variiert.

Das Thema Speckstein hat sich Herr Jochim ausgesucht. Er bearbeitet mit seinen Schülern verschiedene Specksteine. Seine Schüler haben Spaß daran und auch Herr Jochim ist mit den Ergebnissen zufrieden.

Janina und Stefanie, 5a

 

Die Gruppe bei der Arbeit
Die Gruppe bei der Arbeit

  


Kartoffeln sind nicht nur zum Essen da!!

Die Leiterinnen Frau Mücke und Fau Schmitt haben sich das Projekt Tolle Knolle ausgesucht. Frau Schmitt ist auf das Projekt gekommen durch ihren Mann. Ihr Mann arbeitet in einer Kartoffel Firma. Die Leiterinnen haben auch ein T-Shirt entworfen auf dem steht "Pfälzer Grumbeeren". Die Kinder und die Leiterinnen werden das T-Shirt tragen.

Die Woche über kochen sie z.B. Kartoffelpfannkuchen und Bratkartoffeln. Sie waren auch auf dem Feld und haben Kartoffeln geerntet und mit nachhause genommen und gegessen.

Mit in diesem Projekt sind Luca, Florent, Jannik, Nico, Melina, Vanessa, Luisa, Cetherine, Sandra und Tobias.

Natürlich werden sie die Woche noch sehr viel lernen und sehr viel unternehmen.

 

  


Tanzen oder kämpfen: Was machen die denn da?

Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst bzw. ein Kampftanz, dessen Ursprung auf den afrikanischen NíGolo („Zebratanz“) zurückgeführt wird. Inhaltlich ist Capoeira von drei Ebenen geprägt: dem Kampf, der Musik und der „Roda“ (portugiesisch „Kreis“). Die Kampftechniken selbst zeichnen sich durch extreme Flexibilität aus; es gibt viele Drehtritte, eingesprungene Tritte und Akrobatik.

Am Anfang lernte die Gruppe von Herrn Fuhrmann die Grundtechniken, die sie dann in den nächsten Tagen weiter ausbauen werden. Wir können gespannt sein, was sie aus dieser Sportart machen werden.

Michelle Zwing , 9c und Dominik Pfeifroth, 10a

 

Marius, Philipp, Abdul, Marc, Veit, Patrick, Abdurrahman, Laura, Mohamed und Ali beim Üben
Marius, Philipp, Abdul, Marc, Veit, Patrick, Abdurrahman,
Laura, Mohamed und Ali beim Üben

  


Schnittmuster gestalten

Die Projektgruppe von Frau Belet gestaltet gerade Schnittmuster. Sie zeichnet diese dabei zuerst auf Folie und dann auf Papier. Die Gruppe benutzt zum Zeichnen Window Colours, Holzstifte und Wasserfarben.
Jeder zeichnet ein anderes Bild. Auf den Bildern sind verschiedene Models mit unterschiedlichen Klamotten zu sehen. Die Projektgruppe malt die Bilder dann farbig aus. Vorher muss man die Window Colours gut durchschütteln.

Jennifer 5a, Natalie 8c

 

Beim Schneidern
Beim Schneidern
 


Mensch gegen Maschine

Herr Liebhauser bringt seiner Gruppe Schach bei. Momentan lernen sie die Rochade. Das ist ein Schachzug, den man am Anfang machen soll. Dabei wandern zwei Spielfiguren auf eine andere Position. König und Turm werden gleichzeitig bewegt. Ahmet und Leon befinden sich gerade mitten im Spiel.

von Natalie 8c, Jennifer 5a

 

Schwarz gegen Weiß
Schwarz gegen Weiß

 


Lucky Luke beim Tanzen

Die Projektgruppe von Mrs. Panneton lernt American Square Dance. Es ist der erste Tag der Projektwoche, deshalb ist die Gruppe noch nicht weit. Sie hören CD-Player Musik und üben die Tanzschritte, die sie ausführen sollen. Danach haben sie einen Film angesehen. Es war ein Zeichentrick-Film (LUcky Luke), in dem auch American Square Dance vorkam.

von Natalie 8c, Jennifer 5a

 

Aufstellung zum Square Dance
Aufstellung zum Square Dance

 


Computer sind zum Spielen da!

Das Projekt 40 Jahre Computer stellt die Historie des Computers der letzten 40 Jahre vor. Geleitet wird diese Gruppe von Herrn Kirchhardt, EDV-Lehrer an der Peter-Gärtner-Schule.

Das Hauptziel innerhalb der Projektwoche wird es sein, eine eigene Gameshow zu entwerfen, allerdings erfordert der Entwurf viel Arbeitsaufwand, u.a. das Aufnehmen von Videomaterial, Recherchen über die Geschehnisse der letzten 40 Jahre, verschiedene Interviews mit Computerspielern, sowie das Testen mehrerer Computerspieler unterschiedlicher Genre, inklusive einer ausführlichen Bewertung.
Für Abwechslung ist ebenfalls gesorgt, indem ein Ausflug ins Zentrum für Kunst & Medien in Karlsruhe am Mittwoch stattfindet, indem die Schüler selbstständig Informationen sammeln könnnen.

Die Gruppe ist momentan an der Vorplanungsphase und fleißig an der Materialsammlung dran, dies beeinhaltet das Recherchieren im Internet sowie verschiedene Interviews von Computerspielern.

Mario Wawro,  10a

 

Projektangebote anlässlich 40 Jahre Peter-Gärtner-Schule am 15.06.2013

 

 
Projektname
Kurzbeschreibung
Klassen
evtl. Kosten
1
Die Tolle Knolle
Herkunft + Geschichte der Kartoffel, Experimente, Rezepte, Museumsbesuch
5 und 6
evtl. für den Museums- besuch
2
Navigieren - früher und heute
moderne Schatzsuche - Geocaching
5 und 6
 
3
Wir machen Theater!
ein lustiges Theaterstück einstudieren und vorführen "Der Ernst des Lebens"
5 und 6
 
4
Von alten Hasen für Frischlinge
ein "Überlebensguide" für die PGRS - wir machen Broschüren mit lustigen Bildern eines typischen Schujahres der PGRS
5 bis 7
 
5
American Square Dance
wir bringen Schwung "in die Bude"
5 bis 7
 
6
Hilfe für Afrika
Weltladen Speyer, Trommelbau, Partnerland Ruanda
5 bis 7
 
7
Die 70er - mit FlipFlops in die Flower Power
bunte Mode selbst gemacht
6 bis 10
 
8
Stuhl Art
gestalte deinen eigenen Stuhl
6 bis 8
 
9
Luftfiguren
luftig leichte Skulpturen selber machen
6 bis 8
 
10
Radtouren
mit Radkarte, Kompass usw. Radtouren planen und durchführen
5 bis 10
 
11
Rund um die PGRS
Wanderungen, Spiele, Dokumentation, Erlebnisse, Spaß
5 bis 8
 
12
40 Jahre Sport
Sporthighlights der letzten 40 Jahre - mit Besuch auf dem Betzenberg
5 bis 10
 
13
Fight the Robot
Schach spielen gegeneinander und gegen den Computer
5 bis 10
 
14
Dekorieren
Tisch- und Wandschmuck selbst herstellen
6 bis 10
 
15
Kochen in den 70ern
leckere Klassiker der 70er Jahre zubereiten
7 bis 10
8 €
16
Let's Dance
zeitweise mit Profi-Tanzlehrer!
8 bis 10
5 €
17
Zukunftsvisionen einst und heute
Vorstellungen und Fantasien in den 70er Jahren zu Technik und Entwicklungen - im Vergleich zu heute
8 bis 10
 
18
Schulhomepage
wir fotografieren und dokumentieren alle Projekte
5 bis 10
 
19
Time Machine
Eine Reise durch die letzten vier Jahrzehnte - wir erstellen vier "Timeboards"
9 und 10
 
20
40 Jahre Computer
Die Geschichte des Computers und der Computerspiele - theoretisch und praktisch
9 und 10
 
21
Musik Akademie
von Händel bis Adele
5 bis 10
 
22
Gitarre
Gittare spielen lernen
5 bis 10
 
23
Plastiken aus Speckstein
frei nach Vorbildern der 70er Jahre meiseln, schmirgeln und gestalten
5 bis 10
5 €
24
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
wir wollen eine Initiative an unserer Schule starten gegen Diskriminierungen jeglicher Art, schauen Filme, entwickeln Strategien
5 bis 10
 
25
Insektenhotel
wir bauen ein Insektenhotel für unseren Schulhof und wissen danach viel über Holzarbeiten und Insekten
5 bis 10
 
26
Schülerzeitung
Wie entsteht eine Zeitung? Wie machen wir unsere erste SchülerInnenzeitung?
5 bis 10
 
27
Erfindungen der letzten 40 Jahre
eine spannende Entdeckungsreise
5 bis 10
 
28
Wahagnieshalle
Gestaltung der Halle für den Jubiläumstag
8 und 9
 
29
Großer Erste Hilfe Kurs
auch für den Führerschein verwendbar!
5 bis 10
20 €
30
Mode
Gestaltung von Schnittmustern aus der Zeit von 1970 bis 1990
6 bis 10
 
31
Musik leicht gemacht
Musik aus dem Moment - Momente aus der Musik; trommeln und mehr
5 bis 10
 
32
Capoeira
eine Mischung aus Akrobatik, Tanz und Kampf!
8 bis 10