Der Geist ist wie ein Fallschirm: Er kann nur funktionieren, wenn er offen ist.

 

 

Menükarten

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Potenzialanalyse in Rheinlandpfalz - Wir sind Pilotschule

 

 

 

ECDL-Prüfungszentrum

 

Aktion Tagwerk

 

Abstimmen bei Schulhomepage.de

 

 

 

Rheinpfalz vom 17.05.2010

 

Fußball spielen für einen guten Zweck

  

BÖHL-IGGELHEIM: Auf Mini-Spielfeld ist was los

 

Fußball auf dem Mini-Spielfeld: Das Geld, das bei einem Turnier auf dem Schulhof der Peter-Gärtner-Schule in Böhl-Iggelheim eingenommen worden ist, kommt Menschen in Haiti zugute.

 

Das ist das Land, wo es das schlimme Erdbeben gab. Das Motto der Veranstaltung: „Starke Kinder - wahre Champions". Zwölf Mannschaften wie der „FC Fleischkäsebrötchen" oder der „Döner-Trupp" traten gegeneinander an. In jedem Spiel musste mindestens ein Mädchen mitspielen. Die Tore, die die Mädels schossen, zählten doppelt. „Sonst lassen die Jungs die Mädchen oft nicht mitspielen", sagt Schulleiterin Elisabeth Kasprowiak. Doch nicht nur Schüler der Peter-Gärtner-Schule dürfen das Minispielfeld künftig benutzen. Außerhalb der Schulzeit steht es allen zur Verfügung, die Lust haben, darauf zu spielen.

Doch nicht nur auf dem Fußballfeld hatten die Schüler Spaß. Es wurde außerdem an Ständen gewürfelt, gekegelt und Seil gesprungen. An einem Stand mussten die Schüler anhand von Kinderbildern erraten, welcher Lehrer sich dahinter verbirgt. Besondere Geschicklichkeit brauchten, die Kinder bei einem Spiel, bei dem man an mehrere Schnüre gebundene Holzklötze aufeinander stapeln musste. Hier lernten sie, dass alle an einem Strang ziehen müssen, um ihr Ziel zu erreichen.

Es gab auch eine Hüpfburg, in der die Kleinen und die Großen ihren Spaß hatten. Auch Eltern und Geschwister der Schüler waren zu dem Fest eingeladen. Das Geld, das an dem Aktionstag verdient wurde, wird an die armen Menschen in Haiti gespendet. Dort hat vor kurzem ein Erdbeben viele Häuser zerstört. (aaw)