Der Geist ist wie ein Fallschirm: Er kann nur funktionieren, wenn er offen ist.

 

 

Menükarten

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Potenzialanalyse in Rheinlandpfalz - Wir sind Pilotschule

 

 

 

ECDL-Prüfungszentrum

 

Aktion Tagwerk

 

Abstimmen bei Schulhomepage.de

 

 

 

Rheinpfalz vom 27.01.2010

 

Die alten Schultafeln haben ausgedient

BÖHL-IGGELHEIM: Peter-Gärtner-Schule schafft moderne Technik an – Tag der offenen Tür


VON CHRISTIAN BREUER


Neue Laptops und drei hochmoderne „Whiteboards“ hat die Peter-Gärtner-Realschule in Böhl-Iggelheim bekommen. Die neuen Geräte sollen die Medienkompetenz der Schüler fördern.


Die alte, grüne Tafel lehnt an der Wand, hinten im Klassenraum, unbeachtet. Nachdem sie mit ungezählten Kreidestrichen beschrieben und bekritzelt wurde, ist sie nun von einer modernen, weißen Kunststoff-Fläche abgelöst worden, einem „Whiteboard“.

Die kantige Kreide wurde durch einen schlanken Stift ersetzt, der sich abgesehen davon, dass er keine Mine hat, äußerlich kaum von einem Kugelschreiber unterscheidet. Doch die Bewegungen, die mit dem Stift gemacht werden, werden von einer kleinen Kamera aufgenommen, die oberhalb des „Whiteboards“ ist. Direkt neben der Kamera ist eine Projektor-Einheit, besser bekannt unter dem Namen „Beamer“, die das Bild vom Computerbildschirm auf das projiziert.

Drei dieser „Whiteboards“ hat die Peter-Gärtner-Schule, angeschafft, dazu noch einen von außen unscheinbaren blauen Schrank auf Rädern. Der hat es allerdings in sich: Er bietet Platz und Ladestationen für 16 Laptops, mit seiner Hilfe kann man kabellos ins Internet gehen, ein Drucker und ein Beamer gehören zur Ausrüstung.

Ermöglicht worden sind diese Anschaffungen aus Landesmitteln, das Geld stammt aus dem Projekt „Medienkompetenz macht Schule“. Außerdem musste die Gemeindeverwaltung vor Ort die notwendigen technischen Änderungen ermöglichen. Etwa mit Zugangspunkten für das kabellose Internet. Schulleiterin Elisabeth Kasprowiak freut sich „Das bedeutet uns als Schule ziemlich viel“, sagt sie. Nun hätten die Lehrer ganz andere Möglichkeiten den Unterricht zu gestalten. „Gerade in Chemie und Physik können jetzt Schaubilder an die Wand projiziert werden, die man so mit Kreide niemals an die Tafel hätte malen können“, betont die Schulleiterin.

Für einige Lehrer gab es zunächst, eine Schulung im Landesmedienzentrum, nun können sie ihre Kollegen mit der neuen Technik vertraut machen. „Manchmal sind uns die Schüler auch einen Schritt voraus, dann können wir von ihnen lernen. Das ist dann ein schönes Miteinander“, versichert Lehrer Harald Hößler.

Zwei „Whiteboards“ sind fest in zwei Klassenräumen installiert, das dritte kann mobil eingesetzt werden. Die Schüler seien von der neuen Technik begeistert, versichern Lehrer und Schulleitung. Allerdings ist es nun schwieriger geworden, in der Pause etwas an die Tafel zu kritzeln ...

 

TERMIN:
Zu einem Tag der offnen Tür lädt die Peter-Gärtner-Realschule am Samstag, 30. Januar, von 9 bis 13 Uhr ein. Dann werden auch die „Whiteboards“ vorgeführt.