Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren, ein Augenblick der Ungeduld ein ganzes Leben zerstören.
(Chinesische Weisheit)

 

 

Menükarten

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Potenzialanalyse in Rheinlandpfalz - Wir sind Pilotschule

 

 

 

ECDL-Prüfungszentrum

 

Aktion Tagwerk

 

Abstimmen bei Schulhomepage.de

 

 

 

„Demokratie-Kampagne“ zu Gast bei Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim


„Erinnern – fühlen – verstehen – handeln“ lautet das Motto der Demokratie-Kampagne Das andere Leben. Ihr Ziel ist es, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Geschichte auf eine besondere Art zu vermitteln. Sie sollen sie unmittelbar erfahren, kritisch hinterfragen und dabei lernen, sich ihre eigene Meinung zu bilden. Wie erreicht sie das? Sie lässt den Schauspieler Thomas Darchinger gemeinsam mit dem Musiker Wolfgang Lackerschmid die Lebensgeschichte des Holocaust-Überlebenden Solly Ganor erzählen. In seiner Autobiographie schildert der Autor in eindringlichen Bildern vier schreckliche Jahre, in denen die meisten seiner Familienangehörigen, seiner Freunde, seiner Lehrer und Bekannten ermordet wurden und er selbst oftmals nur um Haaresbreite dem Tod entging. Täglich, ja stündlich war er Zeuge von Mord und Gewalt und von Demütigung und Verzweiflung seiner Angehörigen. Die Veranstaltung, deren Schirmherrschaft unter anderen Ministerpräsidentin Malu Dreyer innehat, beeindruckte die Schülerinnen und Schüler der PGRS+ sichtlich. Sie bot nicht nur Anlass für Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Hass zu sensibilisieren, sondern auch begreifbar zu machen, dass Demokratie und Rechtsstaatlichkeit immer wieder erkämpft und verteidigt werden müssen, von jedem Einzelnen. Auch von den Schülerinnen und Schülern der PGRS+.

 


Thomas Darchinger und Wolfgang Lackerschmid
Thomas Darchinger (l.) und Wolfgang Lackerschmid 

 


Schüler im Publikum
… beeindruckten ihr Publikum sichtlich

 

 

 

Text und Fotos: Markus Jung