Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber.
Jeden mit Glück zu erfüllen, auch sich, das ist gut.

Bertolt Brecht (Shen Te in "Der gute Mensch von Sezuan")

 

Menükarten

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Potenzialanalyse in Rheinlandpfalz - Wir sind Pilotschule

 

 

 

ECDL-Prüfungszentrum

 

Aktion Tagwerk

 

Abstimmen bei Schulhomepage.de

 

 

 

Theater am Ehrenbreitstein wieder zu Gast an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim


Das Koblenzer Theater hat es sich zur Aufgabe gemacht, gesellschaftlich relevante Themen in eigenen Stücken auf die Bühne zu bringen. Die Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+) wiederum ist als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" daran interessiert, ihre Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Unterrichts mit eben solchen Inhalten zu konfrontieren. Da liegt es für Schulleiterin Elisabeth Kasprowiak nahe, nicht nur mit dem Böhl-Iggelheimer Arbeitskreis "Bündnis für Vielfalt und gegen Extremismus" um Werner Scarbata zusammenzuarbeiten, sondern auch das junge Ensemble um Regisseur Gabriel Diaz regelmäßig einzuladen. Besonders freute es sie, dass bei dem diesjährigen Stück "Mein Nachbar, der Flüchtling" dann auch mehrere Mitglieder des Arbeitskreises im Foyer der Wahagnies-Halle zu Gast waren. In der Aufführung für die Jahrgänge 9 und 10 trifft Marie unvermittelt auf einen neuen Nachbarn, einen Fremden, einen Flüchtling sogar. Aus dieser Begegnung entwickelt sich eine Geschichte über Vorurteile und Fremdenhass, aber auch Neubeginn und Hoffnung. Das Stück versucht, hinter die Fassaden zu schauen, und zwar hinter die Fassaden beider Figuren! So soll das junge Publikum nicht nur Bassem, dem Flüchtling, sondern auch Marie, der fremdenfeindlichen Deutschen näher kommen. Dass das gelungen ist, zeigt das intensive Gespräch, das die Schauspieler Annika Woyda und Sascha Tiwi mit den Schülerinnen und Schülern der PGRS+ im Anschluss führten und die Nachbereitung des Stücks im Unterricht. Da ist es fast schon ausgemachte Sache, dass dieses Ensemble auch im nächsten Jahr Böhl-Iggelheim besuchen wird.



Mitglieder des Arbeitskreises „Bündnis für Vielfalt und gegen Extremismus“
zu Gast an der PGRS plus

 

 


Annika Woyda und Sascha Tiwi in ihren Rollen… ...

 

 


... und im Gespräch mit ihrem Publikum

 

 

 

Text und Fotos: Markus Jung