Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim verabschiedet den Abschlussjahrgang 2017


Mit einem lachenden und einem weinenden Auge, mit ausgelassener Freude über den erreichten Abschluss, aber auch mit viel Abschiedswehmut ging die diesjährige Entlassfeier der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+) zu Ende.

"Wir brauchen kein Motto – wir sind das Motto" – unter diesen launigen Wahlspruch hatten die 94 Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen die Veranstaltung gestellt. Und tatsächlich können die Jugendlichen die PGRS+ selbstbewusst und optimistisch verlassen, waren die Aussichten auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft doch nie so gut wie derzeit. Einen wichtigen Schritt dahin sind die Jugendlichen nun gegangen, ob mit dem Qualifizierten Sekundarabschluss I oder dem Berufsreifeabschluss, beide ermöglichen den Einstieg in das Berufsleben oder den Besuch einer weiterführenden Schule.

Schulleiterin Elisabeth Kasprowiak begrüßte zunächst die Gäste der sehr gut besuchten Abschlussfeier, die von den Abgangsschülerinnen und -schülern und deren Lehrkräften organisiert worden war. Es folgte ein herzlicher Dank für die erfolgreiche Zusammenarbeit des vergangenen Jahres, der nicht nur dem Kollegium und ihrem Schulleitungsteam galt, sondern auch der Schulsekretärin Sylvia Albrecht, dem Hausmeister Dietmar Fink, dem äußerst engagierten Schulelternbeirat mit Anja Köglmeier und Michael Gabel als Vorsitzenden und dem Förderverein, die alle von großer Bedeutung für den Erfolg der Schule seien. Der Kreisbeigeordnete Manfred Gräf betonte dann auch genau diesen beeindruckenden Erfolg, der auch aus seiner Sicht vor allem dem großen Engagement aller Beteiligten zu verdanken sei.

Dann wurde das Mikrofon an das Moderatorenduo der Feier übergeben: Nicolas Rammner und Tobias Reichel führten humorvoll durch ein kurzweiliges Programm. Es wurde vor allem gesungen und getanzt, die Klasse 9d versuchte sich dabei an einer Parodie von „Bibis Beauty Palace“, was dank des komischen Talents des Hauptdarstellers David Vollweiler ganz hervorragend gelang.

Mit den Abschlusszeugnissen erhielten Thyra Thielsch und Nicolas Rammner die Buchpreise der Ministerin für Bildung für besonderes Engagement, die Schulpreise für vorbildliches Verhalten bekamen Julian Epp und Paul Zeymer und schließlich verlieh der Schulelternbeirat den Schulsozialpreis an Jan Bittel, Lukas Köglmeier, Marceau Münch und Nicolas Rammner für ihr Engagement im Schulsanitätsdienst. Nasir Hadji wurde mit dem Buchpreis der Stiftung Pfalz-Metall für seine hervorragenden Leistungen im naturwissenschaftlichen Bereich ausgezeichnet.

 


Die Preisträger des Schulelternbeirats mit der Vorsitzenden Anja Köglmeier (l.)
und der Leiterin des Schulsantiätsdienstes Christel Hetterich

 

 


Der Abschlussjahrgang 2017

 

 


Text: Markus Jung
Fotos: Franz Gabath