Die einzige Begrenzung, das Morgen zu verwirklichen, werden unsere Zweifel von heute sein.
(Franklin D. Roosevelt)

 

 

Menükarten

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Potenzialanalyse in Rheinlandpfalz - Wir sind Pilotschule

 

 

 

ECDL-Prüfungszentrum

 

Aktion Tagwerk

 

Abstimmen bei Schulhomepage.de

 

 

 

Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim verabschiedet den Abschlussjahrgang 2016


Mit einem lachenden und einem weinenden Auge, mit ausgelassener Freude über den erreichten Abschluss, aber auch mit viel Abschiedswehmut ging die diesjährige Entlassfeier der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+) nach unterhaltsamen zwei Stunden zu Ende.

"heute Hugo – morgen Boss" –  unter dieses Motto hatten die 94 Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen die Veranstaltung gestellt und tatsächlich waren die Aussichten auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft selten so gut wie derzeit. Den ersten wichtigen Schritt auf diesem Weg sind die Jugendlichen nun gegangen, ob mit dem Qualifizierten Sekundarabschluss Ioder dem Berufsreifeabschluss, beide ermöglichen den Einstieg in das Berufsleben oder den Besuch einer weiterführenden Schule. Sieben der Schülerinnen und Schüler haben sich nachträglich für das 10. Schuljahr an der PGRS+ qualifiziert und werden der Schule somit erhalten bleiben. Scheinbar war das Dasein als "Hugo" an der PGRS+ gar nicht so unerträglich …

Schulleiterin Elisabeth Kasprowiak begrüßte zunächst die Gäste der gut besuchten Abschlussfeier, die von den Schülerinnen, Schülern und deren Lehrkräften organisiert worden war. Es folgte ein herzlicher Dank für die erfolgreiche Zusammenarbeit des vergangenen Jahres, der nicht nur dem Kollegium und ihrem Schulleitungsteam um Konrektor Thomas Hasenöhrl und die pädagogische Koordinatorin Magda Hellstern galt, sondern auch der Schulsekretärin Sylvia Albrecht, dem Hausmeister Dietmar Fink, dem äußerst engagierten Schulelternbeirat mit Anja Köglmeier und Michael Gabel als Vorsitzenden und dem Förderverein, die alle in ihren jeweiligen Arbeitsbereichen von großer Bedeutung für den Erfolg der Schule seien. Der Kreisbeigeordnete Manfred Gräf betonte denn auch genau diesen beeindruckenden Erfolg einer integrativen Realschule plus und Ganztagesschule, der nicht zuletzt an den konstant hohen Anmeldezahlen abzulesen sei.
 
Dann wurde das Mikrofon an das Moderatorenduo der Feier übergeben: Kelly Hammer und Rosa Forster aus der Klasse 10a führten charmant und humorvoll durch ein kurzweiliges Programm. Es wurde parodiert, gesungen und getanzt, und die Klasse 10 b versuchte sich an einer Schulversion von „Wer wird Millionär?“, was auch ohne Günther Jauch ganz hervorragend gelang.

Mit den Abschlusszeugnissen erhielten Nathan Biru und Alina Schalk Buchpreise der Ministerin für Bildung für besonderes Engagement in ihren jeweiligen Klassen, den Schulpreis für hervorragende Leistungen bekamen Michael Sapeta und Robert Glor und schließlich verlieh der Schulelternbeirat den Schulsozialpreis an Kevin Schlaps. Jennifer Sebastian wurde mit dem Buchpreis der Stiftung Pfalz-Metall als beste Physikschülerin ausgezeichnet.

Abschließend wurden zahlreiche Erinnerungsfotos gemacht - die Feier wurde bei hochsommerlichem Wetter im Freien mit einer Luftballonaktion beschlossen, bei der Ballons die Zukunftswünsche der Jugendlichen in den Böhl-Iggelheimer Abendhimmel trugen. Für die Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler war damit der Tag allerdings noch nicht vorüber, sie feierten mit Freunden und Familie ausgiebig weiter.



Der Abschlussjahrgang 2016
Der Abschlussjahrgang 2016

 

 

Text und Foto: Markus Jung