Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber.
Jeden mit Glück zu erfüllen, auch sich, das ist gut.

Bertolt Brecht (Shen Te in "Der gute Mensch von Sezuan")

 

Menükarten

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Potenzialanalyse in Rheinlandpfalz - Wir sind Pilotschule

 

 

 

ECDL-Prüfungszentrum

 

Aktion Tagwerk

 

Abstimmen bei Schulhomepage.de

 

 

 

Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim gründet Schülerfirma


“Block-Shop & more“ - die neugegründete Schülerfirma der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+) wirbt seit dem 11. Mai mit dem Slogan „Wir STIFTen euch an!“ um Kunden. „Wir wollten das, was wir in den letzten Jahren in unserem Wahlpflichtfach Wirtschaft und Verwaltung gelernt haben, endlich auch einmal praktisch anwenden“, sagen die geschäftsführenden Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen. Also haben sie bereits im letzten Schuljahr während eines Projektes zum Thema Schülerfirmen überlegt, was Jugendliche während der Schulzeit wohl am dringendsten brauchen. Und aus eigener Erfahrung heraus wurde die Idee des Block-Shops geboren. Hefte, Stifte, Zirkel, Radiergummis und vieles mehr hatten sie selbst schon oft vergessen – oder das Mäppchen war unvollständig und die Mathematikarbeit mit Aufgaben mit dem Geodreieck stand unmittelbar bevor. Also schien ein Handel mit Schreibwaren vielversprechend – alles natürlich zu fairen Preisen mit etwas Gewinn für die jungen Händler. Statt nun also am Nachmittag zuhause losziehen zu müssen, wird der Weg vieler Schülerinnen und Schüler während der Pausen in den Pavillon der PGRS+ zum Block-Shop führen.

 
 

 Der Block-Shop hat seine Öffnungszeiten während der Pausen
Der Block-Shop hat seine Öffnungszeiten während der Pausen

 

Das Material für ihren Handel beziehen die Jungunternehmer von einem Internetversand. Planung, Bestellung, Gewinn- und Verlustrechnung, Buchhaltung und ein Materialbestandssystem, all das wird jetzt im Unterricht nicht nur aus dem Lehrbuch und für die nächste Klassenarbeit, sondern am und für den eigenen Betrieb erlernt. „So hat unser Unterricht einen großen praktischen Bezug, die Schülerinnen und Schüler wenden ihr Wissen in der Realität an und machen so Erfahrungen, die sie gut für Bewerbungen und ihre spätere berufliche Tätigkeit brauchen können“, formuliert die betreuende Lehrerin Petra Graef ihre Motivation zu dem Projekt, das sie in den nächsten Jahren mit interessierten Jugendlichen ihres Wahlpflichtfachbereichs fortsetzen möchte. Sie meldete ihren Kurs beim Institut der deutschen Wirtschaft an und nimmt nun an dem Programm „junior-advanced“ teil. Zuvor allerdings musste noch eine Anschubfinanzierung gewährleistet werden. Hier sprang der Förderverein der PGRS+ ein und ermöglichte erst die erfolgreiche Unternehmensgründung – natürlich wurde lediglich ein Kredit gezahlt, dafür gab es für den Förderverein einen  Schuldschein (auch hier ist der Ablauf möglichst dicht an der Realität).

 
 

Übergabe des Schuldscheins an den Förderverein
Übergabe des Schuldscheins an den Förderverein

 

Ein eigenes Konto für den Geldtransfer musste bei einer Bank eingerichtet werden. Nun gilt es für die jungen Unternehmer, den Kreditbetrag zurückzuzahlen, bevor sie dann einen prozentualen Anteil ihres Gewinnes spenden wollen. Die ersten Wochen des neuen Unternehmens laufen vielversprechend und zum Glück haben auch die Lehrerinnen und Lehrer der PGRS+ nicht immer alle ihre sieben Sachen dabei.



Buttons als Marketinginstrument: Wir STIFTen euch an!
Buttons als Marketinginstrument: Wir STIFTen euch an!

 

 
 

Text und Fotos: Markus Jung