Die Bundespolizei in der Schule

 

Am Mittwoch, dem 19.01.2011, besuchte Herr Komendzinski von der Bundespolizei Neustadt an der Weinstraße die Klasse 7a der Peter-Gärtner Realschule plus. „Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz“ lautete das Thema. Da viele der Schülerinnen und Schüler für ihren Schulweg die Bahn benutzen und die Klasse häufig Ausflüge mit dem Zug unternimmt, bot sich die Gelegenheit zum Gespräch über ein Problem, das alle angeht.

 

Klasse 7a

 


Der Polizist hatte Filme und Zeitungsausschnitte mitgebracht, die reichlich Anlass boten, über die offensichtlichen und verborgenen Gefahren einer Bahnstrecke zu sprechen. Dabei war natürlich jedem klar, dass das wilde Überqueren der Gleise oder das Überschreiten eines geschlossenen Bahnübergangs absolut lebensgefährlich sind. Zahlreiche Beispiele von Unfällen aus der näheren Umgebung belegten dies nachdrücklich und der Beamte konnte eigene Eindrücke von seinen Einsätzen am jeweiligen Unfallort so anschaulich schildern, dass den Kindern die Gefährdungen und Folgen noch klarer wurden.


Dass man tunlichst keine Gegenstände wie Steine, Dosen oder Münzen auf die Gleise legen sollte, da diese durch einen vorbeifahrenden Zug zu Geschossen werden und die Umstehende schwer verletzen können, war auch für alle leicht verständlich. Aber nicht jedem war klar, welch große Gefahrenquelle die Oberleitungen der Bahnen darstellen. Natürlich darf man sie nicht berühren, das wusste man. Aber dass sie selbst bei einem Abstand von mehr als 1m zu einem tödlichen Stromstoß führen können, hat die meisten doch überrascht. Das Klettern auf Masten sollte also auf alle Fälle unterlassen werden!


Für die Jugendlichen, die gerade am Beginn ihrer eigenen beruflichen Orientierung stehen, war es aber auch interessant, aus erster Hand über die Aufgaben und die Laufbahn bei der Bundespolizei informiert zu werden. Und natürlich waren die Ausführungen zur Antiterroreinheit GSG 9 das Aufregendste dabei.


Alles in allem eine gelungene, weil informative Veranstaltung, nach der sich die Schülerinnen und Schüler herzlich bei dem Polizisten bedankten.