Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber.
Jeden mit Glück zu erfüllen, auch sich, das ist gut.

Bertolt Brecht (Shen Te in "Der gute Mensch von Sezuan")

 

Menükarten

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Potenzialanalyse in Rheinlandpfalz - Wir sind Pilotschule

 

 

 

ECDL-Prüfungszentrum

 

Aktion Tagwerk

 

Abstimmen bei Schulhomepage.de

 

 

 

Klassisches Märchen im neuen Gewand


Das neue Jahr begann für die Schülerinnen der Klassen 5a und 5b der Peter-Gärtner-Realschule plus in Böhl-Iggelheim (PGRS+) mit einem geradezu märchenhaften Auftakt. Im Rahmen des im Deutschunterrichts behandelten Themas „Märchen“ waren die Kinder zu Gast im Mußbacher Herrenhof bei Neustadt, auf dessen Gelände die Parkvilla Puppentheater seit nunmehr 15 Jahren junge Zuschauer in die Welt der Marionetten und Spielpuppen mitnimmt. Das nach seinen Inhabern Eileen und Markus Dorner benannte „Dornerei-Theater mit Puppen“ hat sich zum Ziel gesetzt, klassisches Puppentheater neu und zeitgemäß zu präsentieren. Sowohl die kunstvoll hergestellten Puppen als auch die Vielseitigkeit des Puppenspielers faszinierten die Schülerinnen während der einstündigen Vorstellung des Grimm-Klassikers „Tischlein, deck dich!“. Markus Dorner erweckte in Personalunion die gesamte kleine Märchenwelt zum Leben, vom Vater der drei Söhne, die aufgrund einer boshaften Ziege ihr Zuhause verlassen mussten über einen betrügerischen Wirt bis hin zu einem Esel mit Zauberkräften. Im Anschluss an die Vorstellung hatten die Kinder auch noch die Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem Veranstalter und konnten selbst noch ein wenig Bühnenluft schnuppern, ein Angebot, das diese natürlich gerne annahmen. Wer sich ebenso wie die Schülerinnen der Peter-Gärtner-Realschule plus vom Marionetten- und Puppentheater begeistern lassen möchte, kann sich am Tag der offenen Tür am 22. März selbst ein Bild von der Bühne und den außergewöhnlichen Hauptdarstellern machen.

 


Drei der jungen Zuschauerinnen inmitten der Puppen …

 



… und die Klasse mit Markus Dorner.

 

 

 

 


Text: Petra Bünger
Fotos: Ulrike Maley

 

 

 

 

 

 

 

 

Cooles Rechtswissen aus erster Hand


Am 20.1.2020 hatten Schülerinnen der Jahrgangsstufe 7 der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+) Gelegenheit, sich praxisnah bei Expertinnen über wichtige Themen aus den Bereichen Strafrecht und Strafverfolgung sowie deren Konsequenzen für Jugendliche zu informieren. Das Projekt „RECHT – Cool“ geht aus einer Initiative des Pfälzischen Vereins für Soziale Rechtspflege Vorderpfalz e.V. hervor. Die Veranstaltung wurde unter Beteiligung von Polizei, Staatsanwaltschaft und Mitarbeitern des Pfälzischen Vereins für Soziale Rechtspflege Vorderpfalz e.V. erstmalig an der PGRS+ durchgeführt. Da sich die Schülerinnen der Altersgruppe 13-14 Jahre an der Schwelle zur Strafmündigkeit befinden, lag es nahe, die Klassenstufe 7 für diese Informationsveranstaltung auszuwählen. Durch lebendige Beispiele aus Themenfeldern wie zum Beispiel Diebstahl, Körperverletzung, Drogenbesitz und -konsum sowie Straftaten im Zusammenhang mit dem Internet konnten die jungen Zuhörerinnen viel über Straftatbestände und deren rechtliche Folgen erfahren. Auf besonderes Interesse stießen bei den Jugendlichen die Fallbeispiele, die sich mit Vergehen rund um das Smartphone befassten. „Ich hätte nie gedacht, dass eine Staatsanwältin so viele verschiedene Sachen macht, das war total spannend“, sagte eine Schülerin begeistert im Anschluss an die Veranstaltung. Das Auftreten uniformierter Polizeibeamter im Klassensaal beeindruckte die Schülerinnen ebenfalls und auch von diesen erhielten sie interessante und teils überraschende Einblicke in deren Berufsalltag.

Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung war das Aufzeigen verschiedener Umgangsweisen mit Straftaten und Tätern. So wurde den Anwesenden auch die Möglichkeit des Täter-Opfer-Ausgleichs vorgestellt und im Detail erläutert. In einer abschließenden Feedbackrunde wurde deutlich, dass alle Schülerinnen an diesem Vormittag viel Neues erfahren hatten und den abwechslungsreichen Vormittag als sinnvolle, positive Erfahrung verbuchten. Insgesamt war es also eine gelungene und erfolgreiche Veranstaltung, die zukünftig hoffentlich noch an vielen weiteren Schulen im Rhein-Pfalz-Kreis für begeisterte jugendliche Zuhörer sorgen wird.

 


Zahlreiche Vertreterinnen von Polizei, Staatsanwaltschaft
und des Pfälzischen Vereins für Soziale Rechtspflege
konnten unterschiedliche Perspektiven auf den Umgang
mit jugendlichen Straftäterinnen vermitteln

 

 

 

 

Text: Petra Bünger
Foto: Markus Jung

 

 

 

 

 

 

 

 

Peter-Gärtner-Realschule plus besucht zu Weihnachten das Seniorenzentrum Böhl-Iggelheim


In der letzten Schulwoche vor Weihnachten machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim auf den Weg zu einem Überraschungsbesuch. Sie hatten eine Gitarre und eine Geige im Gepäck, Noten und Texte zweier Weihnachtslieder und jede Menge Geschenke. Ihr kleiner Fußmarsch führte sie einmal quer durch Iggelheim zum Seniorenzentrum. Dort überraschten sie die Bewohnerinnen nicht nur mit ihren Liedern, sondern auch mit den Geschenken, die die Kundinnen des Drogeriemarktes Rossmann in den Wochen zuvor gespendet hatten. Viele dieser Geschenke waren von Kindern mit Weihnachtskarten und –grüßen versehen und von den Auszubildenden des Unternehmens liebevoll verpackt worden. Auf insgesamt fünf Stationen trugen die Jugendlichen die Weihnachtslieder mit der Gitarrenbegleitung ihres Klassenlehrers Martin Wittmann vor. Dass mit Dennis Imo zudem ein Schüler seine Klasse mit der Geige unterstützen konnte, rundete die gelungene Veranstaltung vollends ab. Die Seniorinnen der Tagespflege ließen es sich dann nicht nehmen, ihrerseits den Jugendlichen ein Weihnachtsständchen zu bringen. Anja Rorich, Vertreterin des Drogeriemarktes Rossmann, war sich mit Schulleiter Markus Jung schnell einig, dass man das im kommenden Jahr unbedingt wiederholen müsse.

 


Die Klasse 9b singt mit Gitarren- und Geigenbegleitung

 


Die Geschenke wurden von Böhl-Iggelheimer Bürgerinnen gespendet

 


Jung und Alt freuten sich gemeinsam über die Geschenkeaktion

 

 

Text und Fotos: Markus Jung

 

 

 

 

 

 

 

Klasse 10b der Peter-Gärtner-Realschule plus besucht Gedenkstätte Buchenwald und Weimar
– ein Artikel der Schülerinnen und Schüler


Wir, die Klasse 10b, besuchten vom 03. bis 04. Dezember 2019 die Stadt Weimar, sowie die Gedenkstätte Buchenwald. Christian Jensch, unser Guide, führte uns herum. Es war sehr interessant und wir alle waren sehr betroffen. Daher ist es für uns kaum zu glauben, dass es heutzutage immer noch Deutsche gibt, die rechtsextremistisch eingestellt sind. Man sollte schließlich aus der Vergangenheit lernen und es in der Zukunft besser machen. Da unsere Reise sehr früh begann, fuhren wir direkt von der Gedenkstätte in die Jugendherberge.

Es durfte natürlich nichts von der Goethe- und Schiller-Stadt Weimar fehlen, deswegen wurden wir am nächsten Tag von einer ehemaligen Deutsch— und Geschichtslehrerin aus der DDR, Frau Engelhardt, durch die wunderschöne Stadt geführt. Es war ein sehr schönes und interessantes Erlebnis. Nach der Führung konnten wir den Weimarer Weihnachtsmarkt besuchen, der wirklich sehr zu empfehlen ist.

Nochmals recht herzlichen Dank an unseren lieben Klassenlehrer Stefan Erbe und natürlich auch an Ulrike Maley für die gute und gelungene Organisation. Sie waren ein super Team!

Wir bedanken uns auch beim Förderverein der PGRS+, der uns mit einer großzügigen Spende finanziell sehr geholfen hat.

 

 

Gedenktafeln auf dem Gelände der Gedenkstätte Buchenwald
Gedenktafeln auf dem Gelände der Gedenkstätte Buchenwald

 

 

 Die Klasse 10b mit ihrem Lehrer Stefan Erbe bei einer Stadtführung in Weimar
Die Klasse 10b mit ihrem Lehrer Stefan Erbe bei einer Stadtführung in Weimar

 

 

 


Text: Faran Khan
Fotos: Ulrike Maley




 

 

 

 

Die Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim feiert ihren traditionellen Adventsbasar


Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und die Böhl-Iggelheimer wüssten kaum ihre Lieben zu beschenken ohne die immer neuen Ideen des Adventsbasars der Peter-Gärtner-Realschule plus (PGRS+). So war es nicht verwunderlich, dass in diesem Jahr wieder viele Besucher zu den liebevoll gestalteten Ständen der einzelnen Klassen strömten. Diese hatten in den letzten Wochen gesägt, gehämmert und gebastelt, gekocht und gebacken, um ihren Gästen ein abwechslungsreiches Angebot an Originellem und Außergewöhnlichem bieten zu können. Endlich konnten sie nun Eltern, Freunde und Ehemalige begrüßen, um Präsente an die Frau und nebenbei ein wenig Bares in die Klassenkassen zu bringen. Im reichhaltigen Angebot fanden sich Kerzen, Badekugeln, Etagèren, Öle, Kräutersalze, Geschenkboxen und selbstverständlich Weihnachtsgebäck, aber auch kunstvoll gestaltete Leuchten, Marmeladen und hochwertiger Christbaumschmuck aus Holz.

Abseits der Stände wurden die Gäste durch ein Bühnenprogramm unterhalten, das von den Schülerinnen der PGRS+ selbst gestaltet worden war. Die Schülersprecher Lisa Schlaps und Faran Khan moderierten das eigens zu diesem Anlass geschaffene Weihnachtsmusical, bei dem unter Beteiligung fast aller Jahrgänge gesungen, musiziert und gespielt wurde. Neben der Trompeten-AG und zweier Tanz-AGs traten dabei vor allem Ejona Krasniqi und Faza Shala als Gesangssolistinnen in Erscheinung.

Lediglich zur Scheckübergabe durch Schulleiter Markus Jung an die Hungermarsch-Veranstalter um Reinhold Saur übernahmen die Erwachsenen kurz die Bühne. Die diesjährige Spendensumme von 1250.- Euro wurde durch die Teilnahme zahlreicher Schülerinnen am „Sozialen Tag“ aufgebracht.

Ohne die sehr engagierte Unterstützung des Fördervereins und des Schulelternbeirates allerdings, wäre eine Veranstaltung dieser Größe für die Klassen und ihre Lehrerinnen und Lehrer nur schwer zu stemmen. Wie üblich gehen auch 2019 wieder 10% der Einnahmen als Spende an den Verein "Hilfe für Sri Lanka West e.V." aus Neustadt.

 



Die Klasse 8c hatte großen Spaß an ihrem Verkaufsstand

 

 


Für das leibliche Wohl war gesorgt

 

 


Reinhold Saur (dritter von links) freute sich mit Schulleiter Markus Jung
über 1250.- Euro für das Projekt „Ökumenischer Hungermarsch Böhl-Iggelheim“

 

 


Am Weihnachtsmusical waren Schülerinnen und Schüler fast aller Jahrgänge beteiligt

 

 

 


Text: Markus Jung
Fotos: Janine Schneider