Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
(John Lennon)

 

 

Menükarten

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Potenzialanalyse in Rheinlandpfalz - Wir sind Pilotschule

 

 

 

ECDL-Prüfungszentrum

 

Aktion Tagwerk

 

Abstimmen bei Schulhomepage.de

 

 

 

Elternbriefe

6. Elternbrief

 

- Schulbuchausleihe
- Schulbuchrückgabe
- besondere Termine/freie Nachmittage
- “Sozialer Tag“
- Verhalten nach Unterrichtsschluss
- bewegliche Ferientage 2019/2020
- Beurlaubungen
- Wahlpflichtfach Klassen 6 2019/2020
- Empfehlungen für den Besuch des Gymnasiums nach Klasse 6
- Terminvereinbarungen


Zum Foto: ein Plakat der Klasse 10 b, gesehen beim letzten Fußball- und Völkerballturnier

 


Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

um die letzten Schulwochen dieses Jahres gut in den Blick nehmen zu können, heute erste Informationen:

Schulbücher
Ab Montag, 13. Mai 2019 können Sie wieder über das Schulbuchportal des Landes Rheinland-Pfalz an der entgeltlichen Schulbuchausleihe teilnehmen. Das Portal wird bis Freitag, 31. Mai 2019 geöffnet sein (nach dem Termin wird das Portal geschlossen und eine Teilnahme ist nicht mehr möglich!). Alle Informationsblätter werden durch die Klassenleitung ausgegeben.

Bitte bedenken Sie bezüglich der Schulbuchlisten, die im Portal stehen:
Die jetzigen 6.KlässlerInnen wissen erst zum Schuljahresende, in welchem Wahlpflichtfachbereich sie in der 7. Klasse weiter arbeiten werden – bitte drucken Sie keine Schulbuchlisten vor dem Ende des Schuljahres aus, da erst dann die richtige Wahlpflichtfachzuweisung in den Schulbuchlisten vermerkt ist (melden Sie sich aber trotzdem unbedingt bis zum 31. Mai 2019 im Portal an!).
Die jetzigen 8.KlässlerInnen wissen erst nach den Zeugniskonferenzen am 19. Juni 2019, ob sie in eine Klasse des Bildungsganges „Berufsreife“ übergehen, oder ob sie in eine Klasse versetzt werden, die zum „Qualifizierten Sekundarabschluss I“ führt. Bitte melden Sie sich bei Bedarf unbedingt im Schulbuchportal bis zum 31. Mai 2019 an, aber drucken Sie erst in der ersten Woche der Sommerferien die Schulbuchlisten aus – erst dann ist die Schulbuchliste vollständig.
Weitere Informationen und Zugangscodes zum Schulbuchportal haben alle Elternhäuser über die Schülerinnen und Schüler erhalten (bitte sprechen Sie Ihr Kind an, falls keine Informationen kommen sollten – die Ausgabe der Unterlagen sollte im Lernbegleiter notiert werden).

Für alle, die nicht am Ausleihverfahren teilnehmen: Schulbuchlisten stehen ab Ende der kommenden Woche auf unserer Homepage und sind über die Klassenlehrkräfte zu erhalten.

Die Rücknahme der ausgeliehenen Bücher findet für die Abgangsklassen am Dienstag, 11. Juni 2019 statt. Alle anderen Klassen geben die ausgeliehenen Bücher am Mittwoch, 26. Juni 2019 zurück.

Bitte überprüfen Sie in der kommenden Zeit die Vollständigkeit der Bücher Ihres Kindes und die Übereinstimmung der Codierungen mit den Codes Ihrer Schulbuchliste. Zu oben genannten Terminen nicht abgegebene Bücher müssen am 28. Juni 2019, 13.00 bis 16.00 Uhr im Container vor dem Gymnasium Paul-von-Denis Schulzentrum in Schifferstadt abgegeben werden – oder sie werden in Rechnung gestellt.

unterrichtsfreie Nachmittage
Dienstag, 14.05.2019: Fortbildungsveranstaltung für das gesamte Kollegium am Nachmittag 
(Mittagessen und Betreuung sind möglich)
Mittwoch, 22.05.2019: Aktionstag 8.10 – 13.15 Uhr
(keine Ausgabe Mittagessen – es gibt Fingerfood und Würstchen, Betreuung ist möglich)
Mittwoch, 29.05.2019: BSO-Tag 8.10 – 13.15 Uhr
(keine Ausgabe Mittagessen, Betreuung ist möglich)

sozialer Tag
Am Donnerstag, 27.06.2019, findet unser diesjähriger „Sozialer Tag“ statt. Anmeldeformulare erhalten die Schülerinnen und Schüler durch die Klassenleitungen – wir freuen uns sehr, wenn Sie diese sinnvolle, hilfreiche Aktion unterstützen und Sie mit Ihrem Kind eine Teilnahme organisieren (auch von diesen Einnahmen wird ein Anteil dem Verein „Ökumenischer Hungermarsch Böhl-Iggelheim“ gespendet, mit dem restlichen Geld wird durch die „Aktion Tagwerk“ ein Projekt in Afrika unterstützt!). Wenn eben möglich bitten wir darum, dass die Schülerinnen und Schüler ihren Lohn bar mit in die Schule bringen – das macht den Verwaltungsaufwand für uns wesentlich einfacher.

Unterrichtsschluss, bewegliche Ferientage, Beurlaubungen
Besprechen Sie bitte mit Ihrem Kind folgende Regeln: Nach Unterrichtsschluss müssen die Schülerinnen und Schüler das Schulgelände verlassen; auf dem Minispielfeld darf nur in den Pausen und ab 15.40 Uhr gespielt werden. Der Aufenthalt am Seniorenclub ist nicht erlaubt.

Die beweglichen Ferientage im Schuljahr 2019/2020 sind festgelegt worden:
Montag, 24.02.2020 (Fasching)
Dienstag, 25.02.2020 (Ausgleichstag)
Montag, 06.04.2020 (vor Beginn der Osterferien)
Dienstag, 07.04.2020 (vor Beginn der Osterferien)
Mittwoch, 08.04.2020 (vor Beginn der Osterferien)
Freitag, 22.05.2020 (nach Christi Himmelfahrt)
Freitag, 12.06.2020 (nach Fronleichnam)

Ein weiterer erneuter Hinweis: Beurlaubungen von der Schule müssen rechtzeitig schriftlich bei der Schule beantragt werden, ein kurzes Schreiben an eine Klassenlehrkaft ist notwendig; vor und nach Ferienzeiten darf nicht beurlaubt werden!

Empfehlungen Klasse 6
Die Empfehlung für die Wahl des Wahlpflichtfaches nach Klasse 6 kommt, wie die Empfehlungen für den Besuch von Gymnasien, mit den Zeugnissen der 6. Klassen am Freitag, 7. Juni 2019.

Terminabsprachen
Bitte vereinbaren Sie bei einem Gesprächswunsch einen Termin – das geht sehr einfach per Mail oder über einen Anruf. „Zwischendurch“ sind sinnvolle Gespräche oft nicht „einfach so“ möglich, da in der Regel Arbeitszeiten in der Schule verplant sind mit Unterricht, Vorbereitungen und Besprechungen.

In nächster Zeit erreicht Sie ein weiterer Elternbrief mit den abschließenden Mitteilungen zu diesem und den ersten Mitteilungen zum neuen Schuljahr.
Ich wünsche Ihnen einen Frühling mit dem so notwendigen Regen, aber auch mit angenehmem Sonnenschein.

Mit freundlichen Grüßen

E. Kasprowiak

 

 

 

 

6. Elternbrief

Schulvereinbarung fertig gestellt ! smile !


Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

seit einigen Jahren hat sich der Schulelternbeirat (SEB) unserer Schule dafür stark gemacht, eine Schulvereinbarung für diese Schule zu formulieren.

Warum?

Das Leben und Arbeiten vieler unterschiedlicher Menschen und Persönlichkeiten zahlreicher Altersstufen in einem Haus ist herausfordernd. Konflikte und Missverständ-
nisse können vermieden werden, wenn Regeln zum Miteinanderumgehen formuliert und bekannt sind.

Unabhängig von einer Hausordnung (die gibt es auch :)) und einem Konzept, wie wir uns das Lernen und das Anfertigen von Hausaufgaben vorstellen (das gibt es ebenfalls, beide Texte finden Sie im Lernbegleiter) stehen in einer Schulvereinbarung allgemeinere, eher übergeordnete Vereinbarungen: Wie gehen wir grundsätzlich miteinander um, wie können wir dafür sorgen, dass „Schule“ relativ reibungslos funktionieren kann?

Natürlich wird grundlegend wichtig sein, dass die Regeln der Schulordnung möglichst von Allen anerkannt werden und dass die Mitglieder einer Schule bereit sind, sie zu befolgen – das wird die größte Schwierigkeit in der Umsetzung sein … und das ist allen bewusst.

Wo aber nichts versucht wird, kann auch nichts gelingen, deshalb heute in der Anlage für Sie die Schulvereinbarung, die vom SEB und einigen Klassenelternsprecher*innen, von Vertreter*innen der Schüler*innen und von Lehrkräften erarbeitet wurde.


Mit freundlichen Grüßen

E. Kasprowiak

 

 

 


Schulvereinbarung

 

Weil uns die Schule wichtig ist, gestalten wir das Schulleben aktiv mit.

 

Schülerinnen und Schüler:

o Ich gehe mit allen Menschen in der Schule respektvoll um.
o Ich bin bereit, andere Meinungen zu tolerieren und zu akzeptieren und mir eine eigene Meinung zu bilden.
o Konflikte werden gewaltfrei und sachlich ausgetragen.
o Ich komme immer pünktlich, vorbereitet und mit Material in jede Unterrichtsstun-de.
o Ich arbeite eigenständig und lasse andere lernen.


Eltern:

o Wir bringen unseren Kindern bei, dass Höflichkeit, Sauberkeit und Ordnung für ein Miteinander nicht nur in der Schule wichtige Eigenschaften sind.
o Wir sorgen dafür, dass unsere Kinder ausgeschlafen, pünktlich und angemessen gekleidet in die Schule kommen.
o Wir motivieren, unterstützen und fördern unsere Kinder, ohne sie zu überfordern.
o Wir lassen unsere Kinder los, ohne sie aus den Augen zu verlieren.
o Bei familiären Veränderungen informieren wir die Schule.
o Entscheidungen der Schule tragen wir grundsätzlich mit. Bei Unklarheiten wen-den wir uns an die entsprechende Lehrkraft.
o Wir kontrollieren und unterschreiben regelmäßig den Lernbegleiter.

 

Lehrkräfte:

o Alle sind sich ihrer Vorbildfunktion bewusst.
o Die Erziehungsberechtigten werden regelmäßig über den Entwicklungsstand Ih-res Kindes informiert; sollten bei Schülerinnen oder Schülern Krisen auftreten, wird Unterstützung angeboten.
o Alle an Schule Beteiligten sind bereit, miteinander zu sprechen.
o Der Unterricht wird abwechslungsreich gestaltet.
o Klassenarbeiten werden vorbereitet; Themen und Aufgabenstellungen werden so gestellt, wie sie im Unterricht erarbeitet wurden..

 

Eine Bitte der Schulgemeinschaft:
Alle halten sich an die Vereinbarungen.

 

 

 

Schulvereinbarung als PDF

 

 

 

 

 

 

 

5. Elternbrief

 

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

kurz etwas zum Foto: das englischsprachige Clownstheater für die 5. und 6. Klassen war ein lustiger und lehrreicher „Unterricht“ – vielleicht haben Ihre Kinder ja davon berichtet.

Kurz auch die Erinnerung an schon im letzten Elternbrief genannte Termine:
Am Dienstag, 12.03.2019 und am Mittwoch, 27.03.2019 entfällt der Nachmittagsunterricht auf Grund besonderer Fortbildungen und Konferenzen, die das gesamte Kollegium betreffen.
Das Mittagessen und die Betreuung werden wie immer angeboten – bitte über die Klassenleitung den Bedarf anmelden.

Da in dieser und der nächsten Woche vor dem Rathaus der Gemeinde Böhl-Iggelheim Straßenarbeiten durchgeführt werden müssen, wurde die Bushaltestelle unserer Schule für diesen Zeitraum an den Beginn der Eisenbahnstraße verlegt; Ihre Kinder werden auf dem Weg dorthin von einer Aufsichtsperson begleitet.
Um den Bus am Nachmittag rechtzeitig erreichen zu können, beginnt der Nachmittagsunterricht für die Zeit der Verlegung der Bushaltestelle für alle Schülerinnen und Schüler fünf Minuten früher (14.05 Uhr/Mittwoch 14.50 Uhr); er endet um 15.35 Uhr.

Die Agentur für Arbeit, Ludwigshafen, bittet aus datenschutzrechtlichen Gründen (§36 SGB I) um folgenden Hinweis in einem Elternbrief: falls Ihr Kind an einer Schulsprech-
stunde der Berufsberatung teilnimmt oder teilgenommen hat, sind im Rahmen der Beratung u.a. folgende Hilfestellungen möglich:
- regelmäßiger (postalischer) Versand von Vermittlungsvorschlägen für einen Ausbildungsplatz.
- Kostenlose Teilnahme an einem Berufswahltest.
- Beratung nach Bedarf in der Schulsprechstunde.

Ein Hinweis und eine Bitte: zahlreiche Kinder und Jugendliche wissen nicht angemessen mit ihrem Handy umzugehen - insbesondere nicht mit dem Verhalten in sozialen Netzwerken (z. B. WhatsApp). Auf unserer Homepage finden Sie Informationen zu diesem Thema:
http://www.peter-gaertner-realschuleplus.de/verschiedenes/linkliste/121-medienkompetenz
Insbesondere werden folgende Seiten empfohlen:
https://www.internet-abc.de/lm/cybermobbing/einfuehrung-1.html (ein super Trainingsprogramm!)
https://www.juuuport.de/beratung/
Mit Betreten des Schulgeländes müssen Handys ausgestellt und so getragen werden, dass sie nicht sichtbar sind (s. Hausordnung).


Mit freundlichen Grüßen

E. Kasprowiak